© Isländische Botschaft
© Isländische Botschaft

Island

Mit rund 103.000 Quadratkilometern ist Island flächenmäßig der zweitgrößte Inselstaat Europas. 

 

Die Geschichte Islands begann im 9. Jahrhundert, als die ersten Siedler aus Norwegen und Irland kamen. Heute zählt Island rund 332.000 Einwohnerinnen und Einwohner (2016); der Großteil von ihnen lebt in der Hauptstadt Reykjavík. 

 

Das im Jahr 930 gegründete Althing ist das zweitälteste Parlament der Welt. Thing ist in allen skandinavischen Sprachen das Wort für "Versammlung", "Zusammenkunft" und "Gericht", in denen rechtliche und administrative Angelegenheiten verhandelt werden. 

 

Seit dem 17. Juni 1944 ist Island eine parlamentarische Republik. Präsident Islands ist seit 2016 Guðni Th. Jóhannesson, Ministerpräsidentin seit 2017 Katrín Jakobsdóttir.