Unsere Aktivitäten

Ob die Ausstellung Kirche, Kaufmann, Kabeljau 2000 in Bremen und Reykjavík, die Isländischen Kulturtage 2006 oder die Islandtage 2018 in Bremerhaven - die Deutsch-Isländische Gesellschaft blickt auf eine spannende Geschichte zurück. Doch sehen Sie selbst!

2021

Den Corona-Winter hat die Deutsch-Isländische Gesellschaft für einen umfassenden Relaunch der Website genutzt. Auf der Homepage finden sich jetzt noch mehr Neuigkeiten und Hintergrundinformationen zu Island - ob es um Politik, Wirtschaft, Gesellschaft oder Kultur geht. Erfahren Sie mehr über die kleine Insel im hohen Norden.

2020

Das Jahr stand im Zeichen der Corona-Krise - auch bei der DIG. Erfreulicherweise konnten die Mitglieder im Oktober dennoch die Botschafterin von Island, María Erla Marelsdóttir, in Bremerhaven begrüßen.

Botschafterin Marelsdóttir in Bremerhaven. Foto von Wolfhard Scheer.
Botschafterin Marelsdóttir in Bremerhaven. © Wolfhard Scheer.

Beim Austausch im Seefischkochstudio im Schaufenster Fischereihafen ging es natürlich auch um die Folgen der Pandemie für Island und seine Wirtschaft. Fischerei, Digitalisierung und Wasserstoff waren unter anderem die Themen.

 

Neben dem Treffen mit der DIG standen für die Botschafterin Gespräche im Stadthaus, bei bremenports, der Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung (BIS) und dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) auf dem Programm. 


2018

Im Jahr 2018 feierte Island den 100. Jahrestag seiner Unabhängigkeit und ganz Bremerhaven feierte mit. Vom 30. August bis zum 2. September 2018 gab es während der Islandtage 2018 im Schaufenster Fischereihafen ein buntes Programm aus Kunst, Kultur und Kulinarik.

Botschafter Eyjólfsson in Bremerhaven. Foto von Wolfhard Scheer.
Botschafter Eyjólfsson in Bremerhaven. © Wolfhard Scheer.

Ob Island-Pferde und Kochen für Kinder, das längste Fischbrötchen der Welt, skurrile Fakten über die Insel im hohen Norden, Musik mit der Tribute-Band dIRE sTRAITS - bei den Islandtagen in der Seestadt war für Groß und Klein etwas dabei.

 

Zu dem bunten Fest war auch Islands Botschafter in Deutschland, Martin Eyjólfsson, aus Berlin angereist.

 

Er begrüßte mit dem isländischen Schlachtruf . Die Antwort erschallte aus Hunderten Kehlen und ließ den Marktplatz beben. 


 

Organisiert wurde das Event von der Fischereihafen-Betriebsgesellschaft (FBG) in Kooperation mit zahlreichen Firmen der Fischwirtschaft, der Botschaft der Republik Island in Deutschland und natürlich der Deutsch-Isländischen Gesellschaft Bremerhaven/Bremen.