09.02.2021

Den Norden kann man jetzt auch hören

Podcasts & Co. liegen voll im Trend. Bei Play Nordic – dem neuen Audio-Format der Nordischen Botschaften in Berlin – dreht sich künftig alles um das Thema Kultur: Literatur und Kunst, Filme und Architektur sowie  gesellschaftliche Fragen. Hören Sie sich schlau!

 

Alte Radiogeräte auf einem Regal. Bild von Igor Ovsyannykov auf Pixabay.
Audio-Formate boomen - und auch die fünf Nordländer mischen mit. © Igor Ovsyannykov auf Pixabay.

 

Audio-Formate und besonders Podcasts boomen. Kein Wunder, dass auch die Botschaften der fünf nordischen Länder in Berlin jetzt mitmischen. Schließlich sind Island und seine Nachbarn Vorreiter der Digitalisierung.

 

Bei Play Nordic dreht sich alles um das Thema Kultur. Und da gibt es aus Island und Skandinavien bekanntlich eine Menge zu berichten – ob Literatur oder Kunst, Musik oder Film, Theater oder Architektur.

 

In Deutschland hört bereits jede/r Dritte Podcast & Co. Das hat eine Umfrage des Digitalverbandes Bitkom vom Juli 2020 ergeben. Während der Pandemie verzeichneten Podcasts weiteren Zulauf.

 

Besonders beliebt: Beiträge rund um das Coronavirus (83%), Nachrichten (53%) und Comedy (44%), dicht gefolgt von Sport und Freizeit (43%). Mit ihrem digitalen Angebot liegen die nordischen Länder also wieder einmal voll im Trend.

  • Folge 1: Der Literaturpreis des Nordischen Rates
  • Folge 2: Gleichstellung in den Nordischen Ländern
  • Folge 3: Neue Bücher aus dem Norden 
  • Folge 4: Wie wollen wir in Zukunft wohnen

Play Nordic gibt es überall dort, wo es Podcasts gibt oder hier.

 

 


Dieser Text wurde am 09.07.2021 aktualisiert.


Ähnliche Beiträge

15.04.2021 | Foto: Nordischer Rat

Was der Norden liest

Nominierte für Literaturpreis des Nordischen Rates 2021. Mehr

09.03.2021 | Foto: Unsplash

Eine lohnenswerte Aufgabe

Island will Lohnlücke bei Frauen und Männern schließen. Mehr