05.05.2021

Regierungskoalition in Umfrage vorne

Nach einer aktuellen Umfrage zur Parlamentswahl im September 2021 kann die Regierung von Premierministerin Katrín Jakobsdóttir erneut mit einer Mehrheit rechnen. Die Zustimmung für ihre Links-Grüne Bewegung ist jedoch gesunken.  

 

Bild von Falco auf Pixabay.
Bild von Falco auf Pixabay.

 

Die Regierungskoalition aus Links-Grüner Bewegung, Unabhängigkeits- und Fortschrittspartei kann nach einer jüngsten Umfrage des Pjóðarpuls Gallup Instituts bei der Parlamentswahl im September 2021 mit einem erneuten Wahlsieg rechnen. Demnach käme das Regierungsbündnis unter Premerministerin Katrín Jakobsdóttir auf 33 Sitze und würde damit weiterhin über die Mehrheit im Parlament verfügen, wie das Magazin Reykjavík Grapevine jetzt berichtete. 

 

Die Unabhängigkeitspartei kommt laut der Umfrage auf 23,8% gegenüber 23% im Vormonat. Die Links-Grüne Bewegung von Regierungschefin Jakobsdóttir ist demnach von 14,3% auf 12,3% gesunken; die Fortschrittspartei konnte hingegen um einen Prozentpunkt auf 11,1% zulegen. 

 

Die oppositionelle Sozialdemokratische Partei Islands und die 2012 neu gegründete Piraten-Partei liegen derzeit Kopf an Kopf bei 12%. Bei der letzten Umfragen hatten die Sozialdemokraten noch 12,7% erreicht, während die Piraten bei 11,5% lagen. Die 2016 gebildete Reformpartei konnte ihren Anteil minimal auf 9,6% verbessern (zuletzt 9,5%). Dagegen verlor die ebenfalls seit 2016 bestehende Volkspartei 0,3% und liegt derzeit bei 5%. Die 2017 gebildete Zentrumspartei käme bei der Wahl demnach nur noch auf 8,2% (zuletzt 9,5).

 

Die bisher nicht im Parlament vertretene Sozialistische Partei kommt laut der Umfrage auf 5% und hat damit Chancen, bei der nächsten Wahl ins Althing einzuziehen. 

 

Die Parlamentswahlen in Island finden am 25. September 2021 statt und damit einen Tag vor den Bundestagswahlen in Deutschland.  


Ähnliche Beiträge

15.12.2020

Island und Corona

Bewährungsprobe für die Regierung von Katrín Jakobsdóttir. Mehr 

23.07.2020

Schrittweise Normalität

Wiederwahl von Präsident  Jóhannesson inmitten der Corona-Krise. Mehr