Buch-Tipp

In diesen Tagen haben viele von uns mehr Zeit zum Lesen. Unser Buch-Tipp: Ingólfur. Leben in Island – geschrieben von DIG-Mitglied Jochen Windheuser. Ein Roman über das Erwachsenwerden und isländische Geschichte. 

Leben in Island. Bild von KarinKarin auf Pixabay.
Leben in Island. Bild von KarinKarin auf Pixabay.

 

11.03.2020

  

In diesen Tagen haben viele von uns mehr Zeit zum Lesen. Unser Buch-Tipp: Ingólfur. Leben in Island – geschrieben von DIG-Mitglied Jochen Windheuser.

 

Der Roman erzählt die Geschichte des Titelhelden, der im 13. Jahrhundert im Schwanenfjord – ein Fjord im Südosten der Insel – aufwächst. Das Erstlingswerk verknüpft die Mentalität der Isländerinnen und Isländer mit den Besonderheiten des Inselstaates und isländischer Geschichte.

 

Der junge Ingólfur ist ganz anders als seine Altersgenossen: sensibel, träumerisch und sprachlich begabt. Auf der Reise zu Snorri Sturluson, dem bedeutendsten Dichter Islands, durchquert er das Hochland, begegnet seltsamen Mitmenschen und wird Zeuge brutaler Kriege. Fasziniert von dem Dichter Snorri (den es übrigens wirklich gab), bildet sich Ingólfur literarisch, macht persönliche Krisen durch und muss schließlich auch das Scheitern seines Lehrmeisters erleben. Die Rückkehr in die heimatliche Elfenwelt bringt ihm inneren Frieden und Glück.

 

Windheuser, der 1946 im Ruhrgebiet geboren wurde und heute im Bremer Norden lebt, bezeichnet sich selbst als "literarischen Spätentwickler". Island sei sein "Sehnsuchtsland", und der Roman berühre "viele Themen meines Lebens". Wir wünschen dem Buch viele Leserinnen und Leser.

 

Das Buch ist bei www.bod.de/buchshop/ bestellbar oder im Buchhandel erhältlich (ISBN 978-3-7504-3770-8) und kostet 12,99 Euro. 

 

Ingólfur. Leben in Island von Jochen Windheuser

 

Verlag: Books on Demand - Paperback, 328 Seiten

Erscheinungsdatum: 12.02.2020

 

Sprache: Deutsch